FODMAP's und IBS, was du wissen musst.

Du hast einen aufgeblähten Bauch, so ziemlich egal, was du isst?
Und was haben IBS und FODMAP`s damit zu tun?

Blähungen; ein viel verbreitetes Thema. Und ein unangenehmes Gefühl.

Kommt dir das bekannt vor?

IBS (irritable bowel syndrom) ist eine häufige gastrointestinale Störung.
Bauchschmerzen und abnorme Darmgewohnheiten (Verstopfung, Durchfall oder eine Mischung aus Beidem) sind Merkmale von einem IBS.

Weitere Symptome sind:
- Blähungen/Unwohlsein (Gefühl eines aufgeblasenen Ballons im Bauch)
- Ausdehnung (Zunahme des Bauchumfangs)
- übermässige Gase
- Dringliche Toilettengänge

Wodurch wird IBS ausgelöst?
Es wird angenommen, dass es eine Reihe von Ursachen gibt:

- Menschen mit IBS haben einen empfindlicheren Darm
- Darminhalt bewegt sich ungewöhnlich schnell oder langsam
- Ungleichgewicht von “guten“ und “schlechten“ Bakterien
- Undichter Darm (möglicherweise besteht bei IBS eine leichte Entzündung des Darms)
- Infektion (eine Darminfektion kann IBS auslösen)

Wichtig sind auch die FODMAPS welche ein IBS triggern können.

FODMAPS sind kurzkettige, schnell fermentierte Kohlenhydrate, die vom Dünndarm schlecht resorbiert werden, was eine Wasserretention zur Folge hat. FODMAPs gelangen somit in den Dickdarm. Dort werden sie von den Bakterien als Energie aufgenommen. Die Bakterien fermentieren FODMAPs rasch und produzieren Gas als Resultat. Die Gasproduktion und Wasserretention führt zu einer Ausdehnung des Darms.

Diese Ausdehnung der Darmwände kann als Schmerz wahrgenommen werden.

Eine “low FODMAP diet“ kann gegen diese Symptome helfen.

Bei uns findest du qualitativ hochwertige Produkte die dir helfen können.
-Sea Forest von Naturise
-Probiotic Sachets von Progurt
-Gut-Feeling von Yoursuper

Diese Produkte können im Anschluss an die low FODMAP diet eingenommen werden.
Diese helfen, die Darmflora wieder aufzubauen & ins Gleichgewicht zu bringen.
English